Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Gemelli mit Soffritto, Artischocken und Oliven

Rezept

Garofalo BIO Gemelli 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
30
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie 630 kcal

Eiweiß 19 g

Fett 18 g

Kohlenhydrate 97 g

Ballaststoffe 14,5 g

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 3 EL Garofalo Natives Olivenöl Extra
  • Salz
  • Pfeffer
  • 320 g Tomaten (4 Stück)
  • ½ Bund Petersilie (10 g)
  • 500 g Garofalo BIO Gemelli
  • 50 g schwarze Oliven (ohne Stein)
  • 150 g eingelegte Artischocken (Glas; Abtropfgewicht)
Zubereitung für den perfekten Genuss

Für die Grundlage der Sauce Zwiebel und Möhren schälen und putzen; Stangensellerie waschen, putzen und ggf. entfädeln. Gemüse in sehr feine Würfel schneiden.

Für das Soffritto Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin bei kleiner bis mittlerer Hitze 7–10 Minuten dünsten. Dabei regelmäßig umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Inzwischen Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen, fein hacken oder in feine Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und ebenfalls fein hacken. Pasta nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser garen.

Inzwischen Tomaten und die Hälfte von der Petersilie zum Gemüse geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Oliven und Artischocken abtropfen lassen; Oliven in Ringe schneiden.

Pasta abgießen, abtropfen lassen und mit 2–3 EL des Kochwassers gründlich vermengen. Gemelli mit Soffritto auf 4 Tellern anrichten und mit Olivenringen, Artischocken und restlicher Petersilie garniert servieren.

Gesund, weil: Aufgrund des geringen Kaloriengehaltes sind Artischocken besonders für Figurbewusste geeignet. Zudem punktet das Blütengemüse mit reichlich Ballaststoffen, die sich günstig auf den Darm auswirken und so die Verdauung in Schwung bringen. Für knackigen Genuss sorgt der Stangensellerie. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken antibakteriell und pushen das Immunsystem.

Tipp:
Die Blätter vom Stangensellerie sind viel zu schade zum Wegwerfen. Gewaschen und fein gehackt, verleihen sie Suppen oder Salaten eine würzige Note. Geerntet wird der Stangensellerie in Deutschland von Juni bis Ende Oktober und bleibt im Kühlschrank für ein bis zwei Wochen frisch.