Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Mafalda Corta mit Lachs, Safransauce und Romanesco

Rezept

Garofalo Mafalda Corta 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
40
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie -

Eiweiß -

Fett -

Kohlenhydrate -

Ballaststoffe -

Zutaten

  • 3 Schalotten
  • 40 g Butter zum Dünsten
  • 1 TL Safranfäden
  • 200 ml Weißwein
  • 400 ml Fischfond
  • 150 g kalte Butter
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1 kleiner Kopf Romanesco
  • Olivenöl zum Braten
  • Muskat
  • 320 g Garofalo Mafalda Corta
  • 4 Stücke Bio-Lachs à 150 g
  • Fleur de Sel
Zubereitung für den perfekten Genuss

Schalotten schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden. In Butter glasig dünsten, Safran dazu geben und mit Weißwein ablöschen. Einkochen, bis der Wein fast völlig verkocht ist. Mit Fischfond auffüllen und auf die Hälfte reduzieren lassen.

Kalte Butter in kleine Würfel schneiden und kurz in den Tiefkühler stellen. Butter dann mit einem Pürierstab in die Sauce mixen, die dadurch bindet und schön sämig wird. Alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Romanesco in kleine Röschen schneiden, waschen, auf Küchenpapier gut trocknen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten braun anbraten. Dann mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und bei 180°C 12 Minuten im Ofen garen.

Mafalda Corta in leicht gesalzenes, kochendes Wasser geben und nach Packungsanleitung garen.

Den Lachs für 8 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Er soll innen noch glasig sein. Danach mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

Mafalda Corta mit Sauce und Romanesco gut vermengen, auf vier Teller verteilen und mit den Lachs-Stücken anrichten.

Tipp:
Bei allen Saucen, die mit Butter gebunden werden, ist es wichtig, dass die Butterwürfel gut durchgekühlt sind. Denn je kälter die Butter, umso besser bindet sie. Ist die Butter zu warm, braucht man mehr und die Sauce wird sehr fettreich.