Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Tagliatelle Nido mit gegrillter Paprika und Safransauce

Rezept

Garofalo Tagliatelle Nido 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
25
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie 697 kcal

Eiweiß 19 g

Fett 24,8 g

Kohlenhydrate 98,6 g

Ballaststoffe 10,2 g

Zutaten

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 3 EL Garofalo Natives Olivenöl Extra
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ Bund Petersilie (10 g)
  • 500 g Garofalo Tagliatelle Nido
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Mehl (10 g)
  • 250 g Sojacreme
  • 1 Prise Safranfäden (1 kleines Döschen; 0,1 g)
Zubereitung für den perfekten Genuss

Paprikaschoten halbieren, entkernen und waschen. Hälften mit der Hautseite nach oben in eine Auflaufform geben, mit 2 EL Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten backen, bis die Schale dunkle Stellen bekommt. Dann aus dem Ofen nehmen, schälen und in Streifen schneiden.

Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Paprikastreifen mit Petersilie mischen.

Pasta in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung garen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

Für die Sauce Schalotte schälen und hacken. Restliches Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Schalotte zugeben und 3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Mehl bestäuben und unterrühren, die Sojacreme und 2–3 EL Wasser zugießen und unter Rühren etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Sauce andickt.

Safran in einem Mörser zerstoßen und Sauce mit Safran, Salz und Pfeffer abschmecken. Pasta auf 4 Teller geben, mit Sauce und gegrillter Paprika servieren.

Gesund, weil: In Paprikaschoten ist jede Menge Vitamin C enthalten. Dieses wasserlösliche Vitamin wird für einen gesunden Aufbau unseres Bindegewebes benötigt und kann unsere Zellen schützen. Das Kalium aus den Schoten ist essenziell für den Säure-Basen-Haushalt im Körper und kann das Risiko für Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Tipp:
Statt Sojacreme können Sie für dieses Gericht auch Hafercreme verwenden.