Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Blumenkohl-Macaroni mit Käsesauce

Rezept

$articles[3]=$articles[0];
Garofalo Macaroni IGP 500g
Zum Produkt
Garofalo Macaroni IGP 16 x 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
30
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie -

Eiweiß -

Fett -

Kohlenhydrate -

Ballaststoffe -

Zutaten

  • 500g Garofalo Macaroni
  • 1 Blumenkohl, in Röschen geschnitten
  • 80 g Butter
  • 80 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 250 g Gruyère Käse, gerieben
  • 5-6 EL Semmelbrösel
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung für den perfekten Genuss

Garofalo Macaroni in reichlich kochendem Wasser 9 Minuten garen (Packungsangabe sind 11 Minuten), Pasta abgießen und in eine leicht gefettete, ofenfeste Form geben.

Während die Pasta kocht, Blumenkohl-Röschen in ausreichend gesalzenem Wasser kurz (2-3 Minuten) blanchieren und beiseitestellen.

Butter auf mittlerer Hitze langsam schmelzen und Mehl löffelweise, unter ständigem Rühren, untermischen. Wenn Butter und Mehl zu einer dicken Creme vermengt sind, die Milch in circa 50 ml Portionen unter ständigem Rühren untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Geriebenen Gruyère in circa drei Portionen, ebenfalls unter ständigem Rühren, untermischen. 4-5 EL vom Käse zurückhalten, um ihn später über die Pasta zu geben.

Blumenkohl unter die Macaroni mischen und die Käsecreme darüber geben. Mit dem restlichen Käse und den Semmelbröseln bestreuen. Die Macaroni bei 220° für circa 25 Minuten im Ofen überbacken.

Tipp:
Amerikanische Mac and Cheese sind ein klassisches Rezept für ein einfach zubereitetes Gericht, das aus Makkaroni und Käse besteht. Man kann es aber auch toll variieren – mit verschiedenen Käsesorten, Sahne oder frisch angerührter Béchamel Sauce, mit Gemüse wie Blumenkohl oder mit gerösteten Semmelbröseln. Für alle, die es gerne würziger oder schärfer wollen, eignet sich etwas geriebene Muskatnuss in der Käsecreme oder ein wenig Chili-Öl über die fertigen Macaroni geben. Für dieses vegetarische Gericht sollten Sie darauf achten, dass der Gruyère mit mikrobiellen oder pflanzlichen Labaustauschstoffen hergestellt wurde und nicht mit tierischem Lab.