Gratis Versand ab 40€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Asiatisches Biryani mit festlichen Gewürzen

Rezept

ORYZA Himalaya Basmati Reis 500g
Zum Produkt
ORYZA Himalaya Basmati Reis 14x 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
60
Min.
PORTIONEN
2

Nährwerte pro Portion


Energie -

Eiweiß -

Fett -

Kohlenhydrate -

Ballaststoffe -

Zutaten

  • 200 g ORYZA Himalaya Basmatireis
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Karotten
  • ⅓ Blumenkohl
  • 100 g grüne Bohnen
  • 100 g Erbsen
  • 4 Kartoffeln
  • 2-3 EL Rapsöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Kardamom Kapseln
  • 1 Zimtstange (2-3 cm)
  • 3 Gewürznelken
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 Sternanis
  • jeweils ½ TL Salz, Kurkuma und Chiliflocken
  • 1 TL Garam Masala
  • 3 EL Joghurt
  • jeweils 2 TL frischer Koriander und Minzblätter
Zubereitung für den perfekten Genuss

Reis in kaltem Wasser abwaschen und circa 30 Minuten im Wasser stehen lassen, dann nochmals abbrausen. So wird der Reis später besonders luftig.

Währenddessen Zwiebel in feine Streifen schneiden und Gemüse kleinschneiden.

In einem Topf in 2-3 EL Rapsöl Lorbeerblatt, Kardamom, Zimt, Nelken, Kreuzkümmel und Sternanis anschmoren. Wenn die Gewürze anfangen im Topf zu knacken, Zwiebel dazugeben und braten, bis sie braun ist. Dann Gemüse über die Gewürze geben und einige Minuten schmoren lassen. Salz, Kurkuma, Chiliflocken, Garam Masala und Joghurt untermischen.

Den Reis darüber schichten und 400 ml leicht gesalzenes Wasser vorsichtig am Rand des Topfs ringsherum hineingeben, den Deckel aufsetzen und bei niedriger Flamme durchziehen lassen. Nach 15 Minuten den Herd ausstellen und den Reis kurz ziehen lassen.

In Schalen oder tiefen Tellern anrichten und mit frischen Kräutern garnieren.

Tipp:
Festliche Gewürze wie Zimt, Kardamom und Nelken mal anders? Das geht und zwar mit dem traditionellen zentralasiatischen Gericht Biryani. Dabei wird Reis jeweils auf einer Schicht Gewürze und Gemüse eingekocht. Einige optionale Ergänzungen, die gut dazu passen: eine Handvoll Cashewnüsse und Rosinen kurz anbraten und das Gericht damit garnieren; in 2-3 EL Milch ½ TL Safranfäden einweichen und beim Kochen über den Reis geben; Raita-Dip: Joghurt mit gewürfelter Gurke, Koriander, Minze und Salz anrühren und dazu servieren.