Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Gemüse-Tofu-Curry mit Rotkohlstreifen und Rote-Bete-Reis

Rezept

ORYZA Himalaya Basmati Reis 500g
Zum Produkt
ORYZA Himalaya Basmati Reis 14x 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
40
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie 847 kcal

Eiweiß 24 g

Fett 38 g

Kohlenhydrate 99 g

Ballaststoffe -

Zutaten

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (20 g)
  • 1 Süßkartoffel (400 g)
  • 200 g Möhren
  • 4 EL Sesamöl
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Bio-Limetten
  • 200 g Rotkohl
  • 1 TL Reissirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Knollen Rote Bete (500 g)
  • 200 ml Rote-Bete-Saft
  • 250 g ORYZA Himalaya Basmatireis
  • 200 g Brokkoli
  • 400 g Tofu
  • ½ Bund Petersilie (10 g)
Zubereitung für den perfekten Genuss

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken. Süßkartoffel und Möhren schälen, putzen und in Würfel bzw. Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen; Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten dünsten. Süßkartoffel, Möhren und Currypaste zugeben und weitere 3–4 Minuten dünsten. Brühe und Kokosmilch in den Topf geben, einmal aufkochen und bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Limetten heiß abspülen, trockenreiben und die Schale abreiben. Limetten halbieren und den Saft auspressen. 2 EL Limettensaft beiseitestellen. Rotkohl putzen, den Strunk entfernen und Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Mit Limettensaft, -schale, Reissirup und restlichem Öl vermengen und kräftig durchkneten. Rotkohl mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen Rote Bete putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Für den Reis 800 ml Wasser mit Rote-Bete-Saft und knapp 1 TL Salz zum Kochen bringen. Basmati-Reis und Rote-Bete-Würfel zugeben und einmal umrühren. Den Reis im geschlossenen Topf bei kleinster Hitze 10–12 Minuten sanft kochen.

Inzwischen Brokkoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Tofu in Würfel schneiden. Brokkoliröschen und Tofuwürfel zum Curry geben und weitere 10 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer und beiseitegestelltem Limettensaft würzen.

Rote-Bete-Reis über einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Den Reis zurück in den Topf geben und diesen ca. 3 Minuten auf der noch warmen Kochplatte ziehen lassen.

Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und mit dem Rote-Bete-Reis vermengen. Gemüse-Tofu-Curry auf 4 Teller verteilen, mit Rotkohlstreifen garnieren und mit Rote-Bete-Reis servieren.

Gesund, weil: Rote Bete und Rotkohl verleihen diesem Rezept nicht nur die satte, kräftige Farbe, sondern liefern zudem reichlich sekundäre Pflanzenstoffe. Die enthaltenen Flavonoide, Phenole und Saponine besitzen antioxidative Wirkungen und können so Alterungserscheinungen vorbeugen und gegen Entzündungen helfen.

Tipp:
Sollte Ihnen der leicht erdige Geschmack der Roten Bete zu intensiv sein, können Sie den Reis auch etwas milder zubereiten. Hierfür garen Sie den Reis einfach nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser und geben danach gewürfelte Rote Bete dazu. In diesem Fall verwenden Sie am besten die vakuumierten, vorgekochten Knollen.