Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Kimchi-Reis-Bowl mit Tofu und Shiitakepilzen

Rezept

ORYZA Sushi Reis 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
45
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie 634 kcal

Eiweiß 26 g

Fett 30 g

Kohlenhydrate 65 g

Ballaststoffe 5,8 g

Zutaten

  • 250 g ORYZA Sushireis
  • 3 EL Reisessig
  • 2 TL Reissirup
  • 400 g Tofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 7 EL Sesamöl
  • ½ TL Sambal Oelek
  • 6 EL Sojasauce
  • ½ Bund Koriander (10 g)
  • 1 rote Chilischote
  • 3 EL Limettensaft
  • 1 Handvoll Alfalfasprossen
  • 3 EL Cashewkerne (45 g)
  • 1 Stück Ingwer (20 g)
  • 150 g Babyspinat
  • 200 g Shiitakepilze
  • 200 g veganer Kimchi (Kühlregal)
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung für den perfekten Genuss

Reis in einen Topf mit 500 ml Wasser geben und alles zum Kochen bringen, dabei gelegentlich umrühren. Den Reis 2 Minuten im offenen Topf bei kleiner Hitze kochen lassen, dann im geschlossenen Topf bei kleinster Hitze 15 Minuten kochen, bis er das Wasser komplett aufgenommen hat. Den Topf vom Herd nehmen, ein Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen und den Reis 10 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen Reisessig, Reissirup und ½ TL Salz in einen Topf geben, erhitzen und so lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Sushi-Reis in eine Schüssel geben, etwas auseinanderbreiten, damit er schneller abkühlt. Essiggemisch untermengen und Reis vollständig auskühlen lassen. Sushi-Reis bis zur Weiterverarbeitung mit einem feuchten Küchentuch bedecken.

Inzwischen Tofu in 4 Scheiben schneiden und diese noch einmal schräg halbieren. Knoblauch schälen und hacken. Knoblauch mit 1 EL Sesamöl, Sambal Oelek und 2 EL Sojasauce mischen. Tofu damit marinieren und 20 Minuten ziehen lassen.

Für den Dip Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und hacken. Restliche Sojasauce, Koriander, Chilischote, 3 EL Sesamöl, 3 EL Wasser und Limettensaft mischen.

Sprossen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Cashewkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten.

Ingwer schälen und hacken. Spinat waschen und trocken schütteln. 1 EL Sesamöl in einem Topf erhitzen und Ingwer darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Spinat zugeben und 5 Minuten mitdünsten, bis er zusammenfällt. Anschließend mit Pfeffer würzen.

Nebenher Pilze putzen und ggf. halbieren oder vierteln. In einer Pfanne 1 EL Sesamöl erhitzen und Pilze darin 5–7 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. In der gleichen Pfanne restliches Öl erhitzen und Tofu darin unter Wenden bei starker Hitze 5–7 Minuten braten.

Sushi-Reis in 4 Schalen geben. Spinat, Pilze, Kimchi und Tofu darauf anrichten. Mit Sprossen und Cashewkernen bestreuen und mit Dip servieren.

Gesund, weil: Neben einer geballten Ladung Protein hat Tofu eine gute Portion Eisen zu bieten. Dieses Spurenelement spielt beim Sauerstofftransport im Blut eine wichtige Rolle. Milchsäurebakterien aus Kimchi stärken unsere Darmflora – was wiederum einen positiven Effekt auf Abwehrkräfte und Gesundheit hat.

Tipp:
Dieses Rezept ist lactosefrei. Sie wollen Kimchi selber zubereiten? Hier kommt ein Rezept für Blitz-Kimchi: 300 g Chinakohl, 1 Frühlingszwiebel und 1 Möhre in Streifen schneiden und etwas salzen. 1 EL Zitronensaft, 1 EL Apfelessig, 2 EL Rohrzucker, 2 EL Sojasauce und je 1 TL gehackten Knoblauch, Ingwer und gehackte Chilischote zu einer Marinade vermischen und mit dem Gemüse vermengen.