Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Onigirazu mit Sushi-Reis, Tofu und mariniertem Rettich

Rezept

ORYZA Sushi Reis 14x 500g
Zum Produkt
ORYZA Sushi Reis 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
80
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie 370 kcal

Eiweiß 16 g

Fett 12 g

Kohlenhydrate 49 g

Ballaststoffe 4,1 g

Zutaten

  • 100 g Rettich
  • 50 ml Reisessig
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 200 g ORYZA Sushireis
  • 2 TL Reissirup
  • 200 g Tofu
  • 1 EL Sesamöl
  • ¼ Salatgurke
  • 50 g Rotkohl
  • 40 g eingelegter Ingwer
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesammus (30 g)
  • 4 Blätter Nori-Alge
  • 1 EL Sesamsamen (15 g)
  • Salz
Zubereitung für den perfekten Genuss

Rettich putzen, schälen, waschen, in dünne Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. 20 ml Reisessig, Zucker, Salz und Chiliflocken mit 50 ml Wasser in einen kleinen Topf geben. Flüssigkeit bei kleiner Hitze erhitzen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben, dann zum Kochen bringen und die Flüssigkeit zum Rettich gießen. Alles gut miteinander mischen und zugedeckt circa 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Währenddessen Reis in einen Topf mit 500 ml Wasser geben und zum Kochen bringen, dabei gelegentlich umrühren. Den Reis 2 Minuten im offenen Topf bei kleiner Hitze kochen lassen, dann zugedeckt im geschlossenen Topf bei kleinster Hitze 15 Minuten kochen, bis er das Wasser komplett aufgenommen hat. Den Topf vom Herd nehmen, ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel legen und den Reis 10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen restlichen Reisessig, Reissirup und ½ TL Salz in einen Topf geben, erhitzen und so lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Sushi-Reis in eine Schüssel geben, Essiggemisch untermengen und Reis etwas auseinanderbreiten, damit er schneller abkühlt. Sushi-Reis bis zur Weiterverarbeitung mit einem feuchten Küchentuch bedecken.

Währenddessen Tofu in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofu darin 8–10 Minuten bei starker Hitze knusprig anbraten. Salatgurke und Rotkohl putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden oder hobeln. Rettich und eingelegten Ingwer abtropfen lassen. Sojasauce mit Sesammus zu einem Dip vermischen.

Den Reis achteln. 1 Achtel zu einer ca. 1 cm dicken Raute formen und auf die Mitte eines Nori-Blattes setzen. Danach mit Gemüse, Ingwer und Tofuscheiben belegen. 1 weiteres Achtel des Reises zu einer Raute formen, darauflegen, die 4 Ecken des Nori-Blattes hochklappen und mit 1 Tropfen Wasser verschließen. Den Vorgang wiederholen, um 3 weitere Onigirazu zu formen. Zum Servieren die Onigirazu halbieren, mit dem Dip beträufelt und Sesamsamen bestreut servieren.

Gesund, weil: Die Ingwerknolle ist ein echtes Superfood. Sie punktet mit wichtigen Nährstoffen wie Gingerol, was sie zur Ersten Hilfe bei Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden macht. Neben Ingwer hilft Rettich der Verdauung: Er steckt voller Senföle, welche die Bildung von Verdauungssäften der Leber und Galle anregen.

Tipp:
Dieses Rezept ist lactosefrei. Um für Abwechslung zu sorgen, lassen sich Onigirazu beliebig saisonal und regional mit verschiedenen Gemüsesorten zubereiten.