Gratis Versand ab 30€

  Der beste Reis der Welt

  Schnelle Lieferung

  Kontakt   

Reispfanne mit Hähnchenbrust, getrockneten Aprikosen und Harissa

Rezept

ORYZA Himalaya Basmati Reis 500g
Zum Produkt
ORYZA Himalaya Basmati Reis 14x 500g
Zum Produkt
ZUBEREITEN
40
Min.
PORTIONEN
4

Nährwerte pro Portion


Energie -

Eiweiß -

Fett -

Kohlenhydrate -

Ballaststoffe -

Zutaten

  • 4 Hähnchenbrüste mit Haut
  • Etwas Olivenöl
  • 150 g getrocknete Aprikosen
  • 1 kleiner Chinakohl
  • 250 g ORYZA Himalaya Basmati
  • 1 Teelöffel Harissa-Paste
  • 250 g pürierte Dosentomaten
  • 50 g Koriandergrün
  • Salz, Pfeffer & Zucker
Zubereitung für den perfekten Genuss

Hähnchenbrust in ca. 2 cm große Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten.

Währenddessen getrocknete Aprikosen in Streifen schneiden. Die äußeren Blätter des Chinakohls entfernen, den Kohl waschen und halbieren, den Strunk herausschneiden und den Kohl in grobe Streifen schneiden. Aprikosenstreifen und Chinakohl zur Hähnchenbrust geben und durchschwenken, bis der Kohl etwas zusammengefallen ist.

Inzwischen für den Reis 1 l Wasser mit knapp 1 TL Salz zum Kochen bringen. Basmati-Reis zugeben und einmal umrühren. Den Reis im geschlossenen Topf bei kleinster Hitze 10–12 Minuten sanft kochen.

Die Harissa-Paste mit den pürierten Tomaten vermischen und mit etwas Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Koriander grob hacken, ein paar Blätter zum Garnieren ganz lassen.

Basmati-Reis über einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Den Reis zurück in den Topf geben und noch ca. 3 Minuten auf der warmen Kochplatte ziehen lassen.

Harissa-Tomatenpüree zum Ablöschen mit in die Pfanne geben, alles aufkochen und durchschwenken. Eventuell nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, dann mit Reis und Koriander mischen und zum Schluss mit den ganzen Korianderblättern garnieren.

Tipp:
Dieses Rezept ist gluten- und lactosefrei. Harissa-Paste kommt aus der nordafrikanischen Küche und ist in gut sortierten Supermärkten erhältlich. Statt der Harissa-Paste kann man auch scharfes Paprikapulver und etwas Kreuzkümmel verwenden.